Apple-Nutzer sind spendable Online-Shopper

Im hochpreisigen Smartphone- und Tablet-Segment fühlt sich Apple zu Hause. Die Nutzer von iPhone und iPad gelten daher in der Mobile-Demographie als spendable Nutzer, die auch digital zu höheren Investitionen neigen. Indizien für die höhere Spendierfreudigkeit von Apple-Nutzern liefert aktuell Statista unter Berufung auf Monetate-Daten. Ob mobil oder am heimischen Rechner, der Warenkorb fällt üppiger aus, wenn von einem Apple-Gerät aus bestellt wird. Im zweiten Quartal 2015 ergab sich bei Nutzern von kostspieligen Macintosh-Rechnern ein durchschnittlicher Warenwert von 137,40 US-Dollar im Online-Einkauf. Weniger spendabel liegen die Windows-Nutzer mit einem Durchschnittswert von 121,10 Dollar auf dem zweiten Platz.

Deutlich aber auch der Vorsprung der Apple-Jünger beim mobilen Einkauf: Auf iPhone und iPad lassen die Apple-Nutzer die Kasse im Schnitt mit Ausgaben in Höhe von 107,30 Dollar klingeln. Android-Nutzer sind hingegen weit sparsamer und investierten im zweiten Quartal lediglich 81,70 Dollar – immerhin rund 25 Dollar weniger als der durchschnittliche Apple-Nutzer.

mobile_statista

Weitere interessante Themen

, ,

Alles auf Angriff: Amazons Drogerie-Offensive in Zahlen

Weiterlesen
, ,

Spielwaren im Osternest – Bestellvolumen, Umsatz, Marktanteile

Weiterlesen